Derzeit keine Gottesdienste und Andachten

Gottesdienste und Andachten finden aus Infektionsschutzgründen bis auf weiteres nicht statt. Auch die Kirche bleibt aus diesem Grund geschlossen. 

Für die Diakoniekirche wurde ein „Schutzkonzept“ erstellt, so dass unter Berücksichtigung strenger Hygieneauflagen und strikter Beachtung des Konzeptes Gottesdienste und Andachten in der Diakoniekirche gefeiert werden könnten.  

In Abstimmung mit dem Pfarrkollegium und dem Diakonierat haben wir beschlossen, zunächst bis Ende Mai keine öffentlichen Gottesdienste in der Diakoniekirche zu feiern.

Die aktuellen Landesverordnungen für Menschen in den Seniorenheimen und für Menschen mit Behinderung sehen derzeit zwar Ausgehmöglichkeiten vor, die aber nach wie vor bei Kontakten mit anderen Personen Quarantänemaßnahmen nach sich ziehen. Zweifelsfrei wäre die Teilnahme am Gottesdienst trotz aller Schutzmaßnahmen ein Kontakt mit anderen Personen, der zur Quarantäne führen würde.

Wir wollen die Menschen, die fest zur Diakoniegemeinde gehören und zugleich bei einer Infektion ein hohes Risiko tragen nicht gefährden und nicht vom Gottesdienst ausschließen. Wenn sich die Bestimmungen weiter ändern, werden wir das erneut genau prüfen, ob die Öffnung dann angebracht erscheint.

Bitte nutzen Sie weiterhin die gottesdienstlichen Angebote im Radio, im Fernsehen und Internet, z.B. www.ekir.de oder  www.ekd.de.

Nach wie vor rufen uns die Glocken der Kirche zum Gottesdienst und zum Gebet, auch wenn in unserer Kirche noch keine Gottesdienste stattfinden.  

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. 
2. Timotheus 1,7

Für Sonntag ist nach dem Läuten um 10.30 Uhr (nach dem ZDF-Fernsehgottesdienst) eine „Turmmusik um 10“ vom Balkon des Mutterhauses aus geplant. Zudem ist der Kantor der Diakoniegemeinde, Helmut Kickton, regelmäßig auf dem Gelände und vor Einrichtungen der Stiftung kreuznacher diakonie musikalisch unterwegs. 

Die Seelsorger/-innen in den Bereichen sind  erreichbar und ansprechbar.


Seelsorge in Zeiten von Corona-Prävention: Wir sind für Sie da

Die Seelsorgerinnen und Seelsorger in der Stiftung kreuznacher diakonie sind in der Not da.

Sie sind da für Patienten, Bewohnerinnen, Klienten in allen Bereichen der Stiftung kreuznacher diakonie, wie auch für deren Angehörige. Ebenso begleiten sie Mitarbeitende, die sich an sie wenden.

Dies geschieht in der Regel über Telefonkontakt oder E- Mails, um das Risiko der Infektion zu verringern.

In den Krankenhäusern und Hospizen stehen Seelsorgeteams zur Verfügung. Der Kontakt zu den Seelsorgeteams erfolgt über die Telefonzentrale, Tel. 0671/ 605-0 in Bad Kreuznach und Tel. 06821/18-2010 im Saarland .

Vor Ort können Sie sich an die Pfarrerinnen und Pfarrer Ihrer Region wenden.

Seelsorgerinnen und Seelsorger in der Stiftung kreuznacher diakonie

Region Bad Kreuznach/ Mainz- Meisenheim- Hunsrück

Pfarrer Wolfgang Baumann (Krankenhäuser und Hospize KH/Kirn), Mobil 0151/61355020,
E-Mail: wolfgang.baumann@kreuznacherdiakonie.de

Pfarrerin Edeltraud Lenz (Krankenhaus Simmern), Mobil 0176 / 96225766
E-Mail: edeltraud.lenz@kreuznacherdiakonie.de oder edeltraud.lenz@ekir.de

Pfarrer Michael May (Leben mit Behinderung Meisenheim/ Sobernheim), Mobil 0175 / 7243038 
E-Mail: maymi@kreuznacherdiakonie.de

Pfarrerin Ruth Reusch (Seniorenhilfe und Leben mit Behinderung Hunsrück)
Mobil 01512 / 1878987, E-Mail: ruth.reusch@kreuznacherdiakonie.de

Pfarrerin Sabine Richter (Leben mit Behinderung, Wohnunglosenhilfe KH/ Mz), Mobil 0151/12562631
E-Mail: sabine.richter@kreuznacherdiakonie.de

Region Saarland
Pfarrer Jörg Heidmann, Krankenhäuser & Seniorenheime in Neunkirchen
Tel. 06821/18-2010; E-Mail: heidmajo@kreuznacherdiakonie.de, joerg.heidmann@ekir.de

Diakonin Sabine Lohrum, Krankenhäuser Saarbrücken & Hospize
Mobil 0170/ 2253875, E-Mail: lohrumsa@kreuznacherdiakonie.de

Zwei Frauen im Gespräch
Menschen mit Behinderung in Zeiten von Corona

Seelsorge findet derzeit auch draußen statt.

Mehr

Diakoniegemeinde

Die Diakoniegemeinde ist die Gemeinde aller, die durch Wohnen oder Arbeit mit der Stiftung kreuznacher diakonie am Standort Bad Kreuznach verbunden sind. Zu ihr gehören Menschen mit Behinderungen, Patientinnen und Patienten, Seniorinnen und Senioren, Auszubildende, Mitarbeitende, Diakonissen, Diakoninnen und Diakone, Pastorinnen und Pastoren, Nachbarn, Freundinnen und Freunde der kreuznacher diakonie. Zur Diakoniegemeinde gehören auch alle diejenigen, die sich darüber hinaus am Gemeindeleben beteiligen.

Rechtlich gesehen sind ihre Glieder Gemeindeglieder der Kirchengemeinde, in der sie ihren Wohnsitz haben.

Die Leitung der Diakoniegemeinde liegt beim Diakonierat, der stellvertretend für die Bereiche den Vorstand in Erfüllung seiner Aufgaben des gottesdienstlichen und geistlichen Lebens unterstützt.

Schwerpunkte im Gemeindeleben sind Gottesdienste und Andachten, Kirchenmusik, Amtshandlungen, Seelsorge und kirchliche Bildung.

Die Diakoniegemeinde ist wie die Stiftung kreuznacher diakonie Mitglied der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) und erfüllt ihren Auftrag in der Bindung an die Heilige Schrift, in Übereinstimmung mit dem Grundartikel der EKiR und unter Wahrung ihrer Ordnung.

„Im Sinne unseres christlichen Auftrags begleiten wir Menschen einfühlsam und umsorgen auch deren Seele. Seelsorgerliche Angebote und das Feiern von Festen sind Ausdruck unserer diakonischen Arbeit, das Leben gemeinsam zu gestalten.“
Pfarrerin Sabine Richter

Mehr erfahren

Ihr Ansprechpartner

Pfarrer Christian Schucht
Theologischer Vorstand

Stiftung kreuznacher diakonie
Ringstraße 58
55543 Bad Kreuznach

Tel.: 0671 605-3212

  Kontakt

  Anfahrt

Klavier Fotolia | MAK
Kantoreiarchiv

Noten (über 15.000 Dateien) für Chor, Orchester, Blechbläser, Blockflöten, Orgel sowie spezielle Arrangements für Amateure

Mehr
Andacht
Kraftquellen

Gedanken zur aktuellen Situation

Mehr
Infoportal der Diakonie Deutschland Zuhören statt verurteilen Mehr