Simmern | Neuer Chefarzt Innere Medizin an der Hunsrück Klinik

Begrüßung von Dr. Wolfgang Rimili

Herzliche Begrüßung von Dr. Wolfgang Rimili (Bildmitte) durch Rainer Frischmann (Krankenhausdirektor), Dr. Elena Ribel (Chefärztin Anästhesie und Intensivmedizin), Kristina Theodoropoulos (Pflegedirektorin) und Dr. Hans-Peter Mayer (Ärztlicher Direktor) (v.l.n.r.)

Dr. Wolfgang Rimili heißt der neue Chefarzt der Inneren Medizin an der Hunsrück Klinik Simmern. Seit dem 1. Juli  2019 leitet er als Nachfolger von Dr. Andreas Efferenn die Fachabteilung, zu der auch die Endoskopie sowie das Schlaflabor gehören. Schwerpunkte des Facharztes für Innere Medizin sind die Gastroenterologie, Hepatologie, Onkologie und Diabetologie. Weiterbildungen in medizinischer Informatik, Notfallmedizin, Gastroenterologischer Onkologie (DGVS) und Medikamentöser Tumortherapie runden sein ärztliches Profil ab.

Im Anschluss an das Studium der Humanmedizin an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt schloss sich eine 15-jährige Tätigkeit an der Asklepios Paulinen Klinik in Wiesbaden an, davon sechs Jahre als Oberarzt für Innere Medizin. 2002 wechselte Rimili zur Weiterbildung in die Medizinische Klinik II des Klinikums Worms mit dem Schwerpunkt Gastroenterologie. Von 2007 bis zu seinem Wechsel an die Hunsrück Klinik verantwortete er als Leitender Oberarzt unter Prof. Dr. Karlheinz Beckh die dortige internistische Fachabteilung.

„Wir freuen uns, mit Herrn Dr. Rimili einen versierten ärztlichen Kollegen für die Chefarztposition in unserem Hause gefunden zu haben“, so Hans-Peter Mayer, Ärztlicher Direktor und Chefarzt Chirurgie, stellvertretend für das gesamte Krankenhausdirektorium. „Ich danke Herrn Dr. Efferenn für die Übernahme einer fachlich hoch qualifizierten und diagnostisch breit aufgestellten Abteilung und freue mich auf die Herausforderungen meiner neuen Position“, betont Rimili. „Zukünftig möchte ich das gastroenterologische Leistungsspektrum, insbesondere die interventionelle Endoskopie und den onkologischen Schwerpunkt der Inneren Medizin am Simmerner Krankenhaus weiter stärken.

Zu den beruflichen Erfolgen des Mediziners gehören der Aufbau und die Zertifizierung des Darmzentrums am Klinikum Worms. Im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft in Koordination mit Onkocert, dem unabhängigen Institut zur Betreuung der Zertifizierungssysteme von Organkrebszentren und Onkologischen Zentren, ist er qualifizierter Experte und Auditor für Viszeralonkologische Zentren und Krebszentren.

Der aus Baden Württemberg stammende Rimili ist mit einer niedergelassenen Ärztin verheiratet und Vater von vier Kindern. Er lebt mit seiner Familie in Ober-Olm in Rheinhessen.