Kurs 1120-RDES-19

"Wir achten das Recht auf Selbstbestimmung"

Krankheit, Sterben, Tod begegnen uns in unserem Leben immer wieder. Sie sind ein Thema bei dem sich privates und berufliches Erleben miteinander verbinden.
Was hat das Leitbild mit „Krankheit- Sterben- Tod“ zu tun, mag man sich fragen?
Das Leitbild ist kein Selbstzweck. Es ist Ausdruck unserer Werte und Haltung.
Wir beschäftigen uns nicht mit dem Leitbild um es zu entwickeln, sondern es gibt uns die Möglichkeit, unser Handeln zu reflektieren und eine eigene Position zu finden.

„Wir achten das Recht auf Selbstbestimmung“ ist ein Satz, der in der Sterbebegleitung und der sog. Palliative Care, zunehmend an Bedeutung gewinnt.
Wie wir mit diesem Recht auf Selbstbestimmung bei Krankheit, Sterben und Tod umgehen, hängt von unseren Vorstellungen ab.


Nutzen:

Sie setzen sich mit Ihren eigenen Vorstellungen zu Krankheit- Sterben- Tod auseinander.
Sie erhalten Sachinformationen und Rechtsgrundlagen zum Thema.

Inhalte:

• Wann bin ich krank?
• Wann geht´s ans Sterben?
• Einführung in den Umgang mit Patientenverfügungen
• Vorstellungen vom Tod
• Was gibt mir Kraft?


Methode:

• Arbeit mit Musik und Bilderbüchern
• Einzelarbeit & Austausch
• Vortrag

Seminarnummer:
1120-RDES-19
Ort:
Akademie, Bad Kreuznach
Teilnehmerzahl:
12 bis 16
Zielgruppe:
Alle interessierte Mitarbeitende der Stiftung kreuznacher diakonie
Leitung:
Sabine Richter, Ev. Theologin und Pfarrerin (Referat Diakonik- Ethik- Seelsorge)
Datum:
Mi, 20. November 2019
Beginn / Ende:
09:00 Uhr - 16:30 Uhr
Teilnahmegebühr:
0,00 €  (für Mitarbeitende der Stiftung kreuznacher Diakonie)
0,00 €  (für Externe)
Anmerkungen:
Die Anmeldung erfolgt über das Sekretariat der Diakonischen Gemeinschaft Paulinum Andrea Bäder-Mellmann, andrea.baeder-mellmann@kreuznacherdiakonie.de